Eltern A-Z

Abholen

Falls Sie Ihr Kind von der Schule abholen, warten Sie bitte im Schulhof und nicht direkt vor dem Klassenzimmer. Ihr Kind wird von Tag zu Tag selbstständiger und freut sich, wenn Sie es dort in Empfang nehmen. Darüber hinaus dient es der Sicherheit im Schulgebäude. Wenn Sie mit dem Auto kommen, achten Sie bitte darauf, die Bushaltestelle und den Zebrastreifen freizuhalten.

Arbeitsgemeinschaften

Jedes Jahr werden an unserer Schule verschiedene Arbeitsgemeinschaften (AG) angeboten, über die Sie zu Beginn des Schuljahres durch einen Elternbrief informiert werden. Die Voranmeldung für die AG Streicherklasse (Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass) erfolgt bereits Ende der zweiten Klasse.

Arbeitsmittel

Arbeitsmittel wie Bleistifte, Buntstifte, Schere, Kleber etc.sind Voraussetzung für eine gute Mitarbeit im Unterricht. Bitte unterstützen Sie Ihr Kind dabei und überprüfen Sie regelmäßig die Arbeitsmittel auf Vollständigkeit.

Befreiungen

In dringenden Ausnahmefällen können die Erziehungsberechtigten einen Antrag auf Unterrichtsbefreiung stellen. Der Antrag muss rechtzeitig (spätestens 3 Tage vorher) eingehen.
Reisen, günstigere Urlaubsangebote bzw. vorzeitige Abreise zur Vermeidung von Verkehrsstaus können grundsätzlich nicht als Ausnahmefälle anerkannt werden. Dies ist vom Kultusministerium ausdrücklich so festgelegt; die Schulleitung ist an diese Bestimmung gebunden.

Beratung

Ihr wichtigster Berater ist in der Regel die Lehrkraft Ihres Kindes. Darüber hinaus steht Ihnen
und Ihrem Kind das Beratungszentrum 4 für eine individuelle Beratung zu schulrelevanten
Problemfeldern zur Seite. Kontaktdaten finden Sie in der Aula am Infobrett oder im Sekretariat.
Weitere Informationen und Anlaufstellen finden Sie auch auf der Homepage der staatlichen
Schulberatung (www.schulberatung.bayern.de).

Brotzeit

Ein gesundes Pausenbrot ist ebenso wichtig wie ein ausgewogenes Frühstück. Im Sinne der Erziehung zu umweltfreundlichem Verhalten benutzen Sie bitte Brotzeitboxen und Trinkflaschen.
Diese bekommt Ihr Kind am Anfang der ersten Klasse im Rahmen einer Spendenaktion geschenkt. Ein Pausenverkauf findet an unserer Schule nicht statt.

Bücher

Die lernmittelfrei genehmigten Schulbücher werden in den ersten Schultagen kostenlos an die
Schüler ausgeteilt. Falls noch nicht geschehen, binden Sie diese bitte mit einem durchsichtigen
Umschlag ein und befestigen den Umschlag so, dass er ohne große Beschädigung des Buches
wieder zu entfernen ist. Halten Sie Ihr Kind bitte an, sorgfältig mit den Schulbüchern umzugehen.
Sollte ein Buch verloren gehen oder verunstaltet sein, muss das Buch ersetzt werden. Arbeitshefte sind von der Lernmittelfreiheit nicht erfasst und werden von den Eltern bezahlt.

Bücherbus

Der Bücherbus ist eine mobile Bücherei. Er steht jeden zweiten Donnerstag von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr vor der Schule. Die genauen Termine werden zu Schuljahresbeginn bekannt gegeben und hängen in der Aula aus.

Didro

Die „Didro“ ist unsere Schulzeitung. Sie erscheint mehrmals pro Schuljahr mit Artikeln über das
Schulleben.

Elternabend

In den ersten Wochen des neuen Schuljahres findet ein Klassenelternabend statt. Hier
haben Sie die Möglichkeit, die Klassenleitung sowie die Eltern der Klasse kennenzulernen. Es werden organisatorische Fragen besprochen und auch Tipps und Hilfen für den Schulalltag gegeben.Gleichzeitig erfolgt die Wahl des Klassenelternsprechers und seines Stellvertreters.

Elternbeirat

Der Elternbeirat ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Eltern und Schule. Er wirkt bei alle Angelegenheiten, die für die Schule von allgemeiner Bedeutung sind,beratend mit. Ebenso befasst sich der Elternbeirat mit Problemen, die von den Eltern an ihn heran getragen werden. Des Weiteren werden viele organisatorische Dinge, wie z. B. Vorträge, Feste, Lotsendienste u.ä. organisiert. Er wird zu Beginn des Schuljahres von allen Eltern gewählt. Die Mitgliedschaft im Elternbeirat bietet die Möglichkeit aktiv und unterstützend am Schulgeschehen teilzunehmen. Dieses Ehrenamt dauert ein Schuljahr und endet mit Ablauf der Amtszeit, mit Ausscheiden des
Kindes aus der Schule, der Niederlegung des Amtes oder der Auflösung des Elternbeirates.

Elternsprechabend

Im Laufe des Schuljahres haben Sie im Rahmen eines Elternsprechabends die Möglichkeit sich bei den Lehrkräften über Ihr Kind zu erkundigen. Dieser ist vor allem für die berufstätigen Eltern gedacht. Leider sind in diesem knappen Zeitrahmen nur kurze Gespräche möglich. Für ausführliche Gespräche vereinbaren Sie bitte einen Sprechstundentermin.

Elternbrief

Im Laufe des Schuljahres erhalten Sie regelmäßig Elternbriefe, meist mit der Bitte um schriftliche
Bestätigung, dass Sie den Elternbrief zur Kenntnis genommen haben. Bitte geben Sie Ihrem Kind diese Abschnitte umgehend wieder in die Schule mit.

Elternmitarbeit

Auch Ihre Mitarbeit in der Schule ist von großer Bedeutung. Zeigen Sie Ihrem Kind eine positive
Einstellung zur Schule und Interesse an schulischen Belangen. Ihr Vorbild ist wichtig.

Englisch

Seit dem Schuljahr 2003/2004 gehören in der dritten und vierten Klasse zwei Stunden Englisch pro Woche zum Pflichtunterricht.

Fahrrad

Die Schüler dürfen erst ab der vierten Klasse nach bestandener Fahrradprüfung alleine mit dem Fahrrad in die Schule kommen.Für auf dem Schulgelände abgestellte Fahrräder und Roller wird keine Haftung übernommen.

Feste

Neben kleineren Aktionen finden an der Schule Schulfeste und –feiern wie z.B. Weihnachtsbasar und Sommerfest statt. Dazu sind alle Schüler und ihre Eltern, Großeltern, aber auch ehemalige Schüler und Lehrereingeladen. Zum Gelingen der Feste ist die Mithilfe der Eltern nötig. Daher bitten wir Sie, sich möglichst zahlreich aktiv einzubringen, um diese schöne Tradition fortführen zu können.

Fundsachen

Fundsachen können in der Schlamperkiste im Gang zur Turnhalle abgegeben und abgeholt werden, Wertgegenstände beim Hausmeister (Herr und Frau Stecher). Bitte versehen Sie alle Gegenstände Ihres Kindes mit Namen! Vor den Ferien wird die Schlamperkiste immer geleert und der Inhalt einer wohltätigen Organisation übergeben.

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Übung und Festigung des gelernten Unterrichtsstoffes und sollen
selbstständiges Arbeiten fördern. Bitte kontrollieren Sie jeden Tag persönlich die Hausaufgaben auf Vollständigkeit, dazu gehört auch das tägliche Packen der Schultasche. Die Verantwortung darf nicht bei den Erzieherinnen von Hort oder Mittagsbetreuung liegen. Die Erledigung der Hausaufgaben ist Pflicht für Ihr Kind.Alle Hausaufgaben und Elternbriefe sind in einer sogenannten Hausaufgabenmappe. Bitte schauen Sie täglich gleich nach dem Heimkommen in diese Mappe. So entgehen Ihnen keine Einladungen, wichtige Informationen oder Mitteilungen.

Hausschuhe

Während des Unterrichts muss Ihr Kind Hausschuhe tragen. Siesind neben der Sicherheit Ihres Kindes auch für dieSauberkeit des Klassenzimmers und die eigene Hygiene wichtig.Falls Ihr Kind in den Hort/in die Mittagsbetreuung geht, benötigt es dort ein zweites Paar. Bitte kontrollieren Sie im Laufe der Grundschulzeit die Passgenauigkeit!

Homepage

Auf der Homepage www.droste.musin.de. erhalten Sie nützliche Informationen rund um unsere Schule.

Kommunikation–das A und O

Wenn Sie einen Anlass zur Beschwerde sehen, wenden Sie sich bitte zeitnah an die Klassenleitung. Die meisten Probleme können in einem persönlichen Gespräch geklärt werden.

Kontaktdaten

Bitte teilen Sie Veränderungen der Adresse, Telefonnummer, etc. umgehend der Klassenleitung und dem Sekretariat mit.

Kopiergeld

Zu Beginn des Kalenderjahres wird von jedem Schüler ein fester Betrag für Fotokopien
eingesammelt.

Krankheit

Bei Erkrankung sind Sie laut Schulordnung verpflichtet, die Schule davon umgehend in Kenntnis per E-Mail oder Telefon ab 7.30 Uhr. Ab 8.00 Uhr sind wir angehalten, dem Fernbleiben von unentschuldigten Kindern nachzugehen. Sollte es sich um eine ansteckende oder länger andauernde Krankheit handeln, ist ein ärztliches Attest erforderlich. Kranke Kinder brauchen Zuwendung und häusliche Geborgenheit. Bitte ermöglichen Sie dies Ihrem Kind und schicken es erst wieder zur Schule, wenn es ganz gesund ist. Arzttermine sollten unbedingt auf den Nachmittag gelegt werden. Ansteckende Krankheiten wie beispielsweise Masern, Influenza, Scharlach bitte umgehend im Sekretariat melden.

Medien

Medien sind fester Bestandteil unseres Alltags. Sie können Ihr Kind durch Gespräche, eigenes Handeln und praktischen Umgang zu einem verantwortbaren Medienumgang erziehen.

Multikulturell

Die Zusammensetzung unserer Schulfamilie ist multikulturell. Diese Vielfalt ist interessant und bereichert das tägliche Leben. Alle Schüler und Eltern sollen sich in unserer Klasse und Schule wohlfühlen und einbringen können.

Lernentwicklungsgespräch

In den 1.-3.Klassen wird im Februar mit den Schülern und den Eltern anstelle des Zwischenzeugnisses ein individuelles Lernentwicklungsgespräch geführt.

Ohne

Ohne Handy – ohne Kaugummi – ohne Gameboy!
Bei uns herrscht absolutes Verbot dieser Dinge. Handys müssen unbedingt ausgeschaltet
sein.

Ordnung

Ordnung halten erspart Zeit und Durcheinander. Im Unterricht können wir Zeit nutzbringender verwenden, als Hausaufgaben hinterherzurennen oder Bücher und Arbeitsmaterialien zu suchen. Bitte helfen Sie mit und wecken Sie in Ihrem Kind die Bereitschaft zur Ordnung. Auch hier ist Ihr Vorbild wichtig.

Pause

Die Kinder verbringen die Pause (10.15-10.45 Uhr) gewöhnlich im Freien auf dem Pausenhof. Nur bei sehr schlechtem Wetter findet diese in den Klassenzimmern statt.

Regeln

Regeln sind wichtig für das Zusammenleben einer Gemeinschaft. Die Kinder haben Klassenregeln, die sie befolgen müssen. Fragen Sie gelegentlich nach, welche Regeln Ihrem Kind leicht bzw. schwer fallen und was es schon ganz gut kann. Ihr Interesse verdeutlicht die Bedeutung von Regeln. Ihr Kind sollte erkennen, dass nicht nur alleine Schulleistungen zählen.

Schulweg

Begleiten Sie Ihr Kind nach Möglichkeit während der ersten Schultage – besser schon einige Male vorher – zur Schule und wählen Sie dafür nicht den kürzesten, sondern den sichersten Weg.Im Schulsprengel stehen den Kindern an gefährlichen Stellen Schulweghelfer zur Seite.Die Schulweghelfer stehen morgens und mittags am Zebrastreifen vor der Schule und an der Kreuzung Westendstr./Droste-Hülshoff-Str.

Sprechstunde

Jede Lehrerin hat wöchentlich eine Sprechstunde.Bitte melden Sie sich dafür rechtzeitig schriftlich an bzw. ab, um Wartezeiten zu vermeiden.

Sport

Für den Sportunterricht benötigt ihr Kind entsprechende Kleidung. Achten Sie bitte auf Sportschuhe mit heller Sohle. Lange Haare müssen zusammen gebunden und Schmuck abgelegt werden. Ohrringe bitte immer mit Pflaster abkleben. Kann Ihr Kind am Sportunterricht aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen, benötigen wir auch hierfür eine schriftliche
Entschuldigung.

Toilettengang

Die Kinder sind angehalten die Toiletten grundsätzlich zu Beginn und am Ende der großen Pause bzw. während kleinerer Pausen aufzusuchen. Aus Sicherheitsgründen sind unsere Toiletten verschlossen. Während des Unterrichts dürfen die Kinder nur mit der Erlaubnis der Lehrkraft und zu zweit auf die Toilette gehen.

Unterricht

Unterrichtsbeginn ist um 8.00 Uhr. Die Kinder können ab 7.45 Uhr ins Schulhaus. Bitte schicken Sie Ihr Kind rechtzeitig in die Schule. So kann es in Ruhe ankommen und seinen Arbeitsplatz vorbereiten. Große Pause ist von 10.15 Uhr bis 10.45 Uhr. Schulschluss ist je nach Stundenplan um 11.30 Uhr,12.15 Uhr oder 13.00 Uhr. Ab der 2. Klasse kann auch Nachmittagsunterricht stattfinden.

Übertritt

In der vierten Klasse erhalten die Schüler neben dem Leistungsbericht zum Halbjahr und dem Jahreszeugnis Anfang Mai ein Übertrittszeugnis. Dieses wird benötigt, um Ihr Kind an den weiterführenden Schulen einzuschreiben. Das Übertrittszeugnis enthält die Noten aller Fächer, den Notendurchschnitt aus den Fächern Deutsch, Mathematik und HSU sowie ein pädagogisches Wortgutachten. Genaue Informationen zum Übertritt erhalten Sie von den Klassenlehrerinnen der vierten Klassen. Ausführliche und aktuelle Informationen über den Übertritt finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums unter http://www.km.bayern.de/eltern/schularten/uebertritt-schulartwechsel.html. Beratungshilfen finden Sie auch unter www.schulberatung.bayern.de.

Unfälle

Schüler sind auf dem (notwendigen) Schulweg gesetzlich versichert. Hierzu gehören auch schulische Veranstaltungen wie Unterrichtsgänge, Ausflüge,Aufführungen etc. Jeder Schulunfall muss dem Sekretariat gemeldet und bei einem Arztbesuch angegeben werden.

Verkehrserziehung

Die Verkehrserziehung wird von den Lehrkräften und gegebenenfalls der Polizei durchgeführt. In der vierten Klasse erfolgt die Fahrradprüfung durch die Jugendverkehrsschule der Polizei.

Zeugnis

Alle Schüler erhalten am Ende des Schuljahres ein Jahreszeugnis. Die Zwischenzeugnisse entfallen zugunsten der Lernentwicklungsgespräche in den 1.-3.Klassen und der Zwischeninformation in der vierten Klasse.